Für Frauen* schon. Wut wird als unkonstruktiv gebrandmarkt, um unseren Forderungen die Wucht zu nehmen. Schluss damit!

Lies den Artikel hier: SZ Magazin